Kategorienarchiv: Allgemein

Platz für kleine Forscher im Forscherraum In der Zukunftswoche im September 2022 wurde der Grundstein mit einem Prototypen eines Forscherraums gelegt. Der Wunsch nach Experimentieren und Forschen war bei den Kindern groß. Doch woher nehmen wir den Platz und die finanziellen Mittel? Mit der Zusage von „Zukunft Mitgemacht“ und einer Förderung von 10 000€ konnte das Projekt in die Umsetzung gehen. Die Initiative Zukunft mitgemacht ist eine Gemeinschaftsaktion des Deutschen Kinderhilfswerks und der Unternehmen Rossmann sowie Procter & Gamble. Zunächst benötigten die Kinder Zeit, um den Prozess der Entwicklung anzustoßen. Mit der Lern(T)raum Zeit ab März 2023 bildete sich eine Forscherteam, das sich von nun an immer freitags von 10 Uhr – 12 Uhr mit der Umsetzung beschäftigte. Das Forscherteam plante und setzte im Rahmen des Projekts den Forscherraum 1 zu 1 nach den Ideen der Kinder um. In den ersten Schritten wurde der Prototyp mit der Unterstützung von Katja…

Weiterlesen

Wir waren unterwegs für die Bildung und haben uns in Berlin beim Bildungsfestival inspirieren lassen. Mit vielen Ideen im Gepäck kommen wir von einem ereignisreichen Wochenende zurück. Zudem konnten wir auf der Bühne unsere Lern(T)raum-Zeit vorstellen und haben viel Applaus geerntet.

In der Zukunftswoche im September sind 32 Modelle für die Zukunft entstanden. Nun geht es an die Umsetzung. Die SchülerInnen der Geschwister-Scholl-Grundschule Wallhausen erhalten dafür jeden Freitag von 10 Uhr – 12 Uhr 2 Stunden geschenkt, um die Ideen weiter zu verfolgen und umzusetzen. In der Lern(t)raum Zeit erwerben die SchülerInnen wichtige Zukunftskompetenzen. Diese werden durch die Schwerpunkte Kollaboration, Kommunikation, kritisches Denken und vor allen Dingen Kreativität abgedeckt. Begeistert starten 120 SchülerInnen und 10 Lern(t)raum Begleiter ein zukunftsorientiertes Projekt. Unterstützt wird die Schule durch Markus Lüttger (Schulträger) und Prinz Consantin zu Salm-Salm, der bereits die Schirmherrschaft in der Zukunftswoche im September übernommen hat. Die Beschreibung der Projekte finden Sie hier Den zugehörigen Presseartikel des Öffentlichen Anzeigers finden Sie hier

Zukunft mitgemacht -10.000 € für junge ForscherInnen  „Der Forscherraum“ konnte die Jury von „Wir für Schule“ überzeugen und gewann den dritten Preis: ein sprechendes Poster von der Tüftelakademie. Wir haben das Modell weiter vorgestellt und nun den Zuschlag für eine Förderung des Projekts im Rahmen von 10.000 € erhalten. Das freut uns sehr! Die Projektgruppe beginnt jetzt mit der Konkretisierung der Planung. Wir hoffen, dass wir noch in diesem Schuljahr den neuen Forscherraum einweihen können!

Schule der Zukunft – Wir sind dabei Am 30.09.22 waren wir zum offiziellen Kick-Off des Landesprojekts Schule der Zukunft in der alten Lokhalle in Mainz. Dort wurde uns feierlich die Urkunde mit einem Schild überreicht, das jetzt unsere Schule ziert. Wir gehören zu 45 Schulen, die erstmalig in ihrem Schulentwicklungsprozess gemeinsam mit dem Ministerium für Bildung, der Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion und dem Pädagogischen Landesinstitut begleitet werden. Wir freuen uns auf einen interessanten Weg als eine der 9 Grundschulen in Rheinland-Pfalz. Unser Anliegen haben wir bereits mit unserer Bewerbung dargelegt. Nun gilt es die nächsten Schritte zu gehen. Wir sind durch den Schulhackathon bereits mitten im Entwicklungsprozess. Es tut sich was an der Schule der Zukunft in Wallhausen.

Mit (freundlicher) Genehmigung der Rhein-Zeitung

Mit (freundlicher) Genehmigung der Rhein-Zeitung

Mit (freundlicher) Genehmigung der Rhein-Zeitung

Wir nehmen am Projekt „Schule der Zukunft“ teil. Lern(t)raum LEBEN Wir wollen unseren Lern(t)raum LEBEN, indem wir unsere Vision der Schulentwicklung umsetzen. Im Vordergrund stehen: Lernräume öffnen, multiprofessionelle Teams bilden, Förderung von Teamfähigkeit (SuS, Kollegium, Eltern), Achtsamkeit entwickeln, selbstgesteuertes und interessengeleitetes Lernen in den Vordergrund stellen, Weiterentwicklung der Medienkompetenz, prozessgesteuerte Schulentwicklung. Unser Vorhaben ist nachhaltig, weil wir multiprofessionelle Teams aufbauen, die langfristig die Schüler/innen und Lehrer/innen -Gesundheit in den Vordergrund stellen. Unser Konzept ist Teil eines größeren Transformationsprozesses, weil Kinder durch offene Unterrichts- und Raumstrukturen fit gemacht werden, um ständig wandelnde Lebensumstände zu meistern. Unser Lern(t)raum fördert Zukunftskompetenzen, weil wir elementare Grundlagen und Strategien zur individuellen Entfaltung der Fähigkeiten jedes Kindes in seinem persönlichen Entwicklungsstadium fördern. Unser Projekt ist beispielhaft, weil wir unsere Lernräume durch konstruktiven Austausch mit unserem Umfeld öffnen.

10/10